Zahnärztin Dr. Gabriele Schädlich

Zahnarztpraxis Dr. Gabriele Schädlich

 Direkt anrufen 

Tel.: 0221 / 76 98 89

Behandlung von Kindern und Jugendlichen

Sobald Sie Ihr Kleinkind zu kleinen Einkäufen mitnehmen, kann es Sie auch einmal zu einem Kontrolltermin beim Zahnarzt begleiten. Die fremde Umgebung und die ungewohnten Geräusche werden eventuell bedrohlich auf das Kind wirken. Es erfährt aber auch, daß ein Zahnarztbesuch nichts Ungewöhnliches oder Gefährliches ist. Es lernt die Zahnarztpraxis erst einmal als unbeteiligter Zuschauer kennen.

Wenn ältere Geschwister vorhanden sind, können auch sie diese Vorbildfunktion übernehmen, falls Sie nicht "zahnarztfest" sind. Mit 2 Jahren sollte dann der erste eigene Kontrolltermin Ihres Kindes folgen. Den können Sie schon ein paar Tage vorher entsprechend vorbereiten.

Kind

Ab ca. 2 Jahren wird der Zahnarzt versuchen, vorsichtig in den Mund zu sehen. Das klappt selten beim ersten Mal, lassen Sie sich deshalb nicht entmutigen. Je langsamer Sie Ihr Kind an den Zahnarztbesuch heranführen, desto stressfreier wird er ablaufen. Bereiten Sie Ihr Kind schon zu Hause auf den Zahnarzt vor. Dazu können Sie zum Beispiel den Besuch spielen oder entsprechende Kinderbücher verwenden.

Zahnarztbesuch stressfrei

Abzuraten ist von Drohungen oder Geschichten, die das Kind misstrauisch machen. Lassen Sie sich am Tag des Termins genügend Zeit. Es hat keinen Sinn, ein Kind auf den Zahnarztstuhl zu setzen, das noch wegen eines plötzlich abgebrochenen Spiels beleidigt ist. Denken Sie daran, dass sich Ihre Ruhe auch auf Ihr Kind übertragen kann.

Prophylaxe
(Abb. proDente)

Ebenso wichtig ist es, auf gesunde Ernährung zu achten. Mit sechs Jahren brechen die ersten bleibenden Zähne durch, beginnend mit den ersten Backenzähnen und den unteren Schneidezähnen. Wir empfehlen Ihren Kindern eine regelmäßige Einbindung in die Prophylaxe und Versiegelung.

 Zurück 

zur Seite LEISTUNGEN